Was ist der Europäische Betriebsrat?

  • Der Europäische Betriebsrat ist die Arbeitnehmervertretung in transnationalen Unternehmen in Europa.
  • Ihre Aufgabe besteht in der Unterrichtung und Anhörung durch die Unternehmensleitungen.
  • Sie haben das Recht, von der Zentralen Leitung Informationen zum Unternehmen in strukturierter Form einzufordern und haben damit die Möglichkeit, gerechte und soziale Standards auf europäischer Ebene zu etablieren.

Wann kann ich einen EBR gründen?

  • Damit ein EBR gegründet werden kann, muss es sich um ein Unternehmen handeln, das im Europäischen Wirtschaftsraum mehr als 1.000 Beschäftigte hat.
  • Weiterhin müssen mindestens jeweils 150 Beschäftigte in mindestens zwei dieser Anwenderstaaten beschäftigt sein.

Ablauf bis zur Gründung

1. Schritt: Prüfung Vorraussetzungen einer Gründung 

> 1.000 Beschäftigte im EWR und mind. 150 Beschäftigte in mind. jeweils zwei EWR-Staaten

2. Schritt: Gründung eines besonderen Verhandlungsgremiums:

Das besondere Verhandlungsgremium (kurz BVG) hat die Aufgabe, mit der zentralen Leitung die Einsetzung eines EBR oder die Schaffung eines Verfahrens zur Unterrichtung und Anhörung der Arbeitnehmer auszuhandeln.

Es wird gegründet durch schriftlichen Antrag bei der zentralen Leitung von mind. 100 Arbeitnehmern oder ihrer Vertreter aus mind. 2 Betrieben aus mind. 2 unterschiedlichen Ländern oder auf eigene Initiative der zentralen Leitung.


3. Schritt: Einberufung konstituierende Sitzung:

Steht fest, wer dem BVG angehören soll, lädt die zentrale Leitung unverzüglich eine konstituierende Sitzung ein. In dieser Sitzung wird ein Vorsitzender, sowie ein Stellvertreter aus dem Kreis der BVG-Mitglieder gewählt. Zudem kann eine Geschäftsordnung beschlossen werden.

 


4. Schritt: Beschluss des BVG Verhandlungen zur Errichtung des EBR zu führen:

Vereinbarungsentwurf und Verhandlungen zwischen BVG und zentraler Leitung mit dem Ziel des Abschlusses einer Vereinbarung in weiteren Sitzungen.

Vereinbarung über die Errichtung eines EBR oder alternativ Schaffen von Unterrichtungs- und Anhörungsverfahren.

Mindestinhalt der Vereinbarung: Betroffene Unternehmen, Zusammensetzung, Befugnisse, Arbeitsweise, Verfahren und finanzielle Ressourcen des EBR sowie Laufzeit der Vereinbarung und das bei ihrer Neuverhandlung anzuwendende Verfahren.

Schriftliche Beschlussfassung des BVG und der zentralen Leitung innerhalb 3-Jahres-Frist (ansonsten „EBR kraft Gesetzes“).

 


Wie können wir Ihnen helfen?

Wir können ihnen helfen durch…

  • Beratung hinsichtlich des Vorliegens der Voraussetzungen der Gründung eines EBR
  • Unterstützung bei der Einleitung der Wahl eines besonderen Verhandlungsgremiums und der Wahl an sich
  • Beratung des besonderen Verhandlungsgremiums
  • Verhandlungen der EBR-Vereinbarung mit der zentralen Leitung
  • Begleitung und Moderation von EBR-Sitzungen
  • Beratung von EBR Vorstand und Lenkungsausschuss
  • Aktuelle Informationen über neue gesetzliche Entwicklungen
  • Unterstützung in den Verhandlungen mit dem Management
  • Unterstützung bei Restrukturierungen, Fusionen, Betriebsschließungen und Verlagerungen
  • Stärkung von Unterrichtung und Anhörung
  • Entwicklung von Arbeitsprogrammen (z.B. Arbeitszeit, Arbeitsschutz, Qualitätsmanagement, Gleichstellung, Aus- und Weiterbildung)